Über uns

Vision der Gemeinde

Wir wünschen uns von Herzen, den Auftrag Jesus zu erfüllen. Indem wir danach streben, einen auf Jesus Christus ausgerichteten Glauben authentisch und echt zu leben. Dazu gehört, von diesem Mann mit Namen Jesus Christus zu erzählen. Von dem was er getan hat, wie er Leben verändern kann und real erfahrbar ist. Seite an Seite mit unseren Glaubensgeschwistern der anderen Kirchen und Freikirchen der Region möchten wir dies „andere begeisternd“ erfüllen. Kirche ist nichts fremdes oder abstraktes für uns, sondern etwas zutiefst lebendiges. Wir möchten Kirche in und für Lippersdorf und für die Region sein und somit Teil dieses großartigen Erbes sein.

Um dies umsetzen zu können, ist es wichtig den Menschen zuzuhören, sie zu ehren und zu achten. Für uns soll Glaube keine Theorie oder Tradition oder schwer greifbare Theologie bleiben, sondern lebendig erfahrbar werden. Deshalb haben wir auch ein Leitbild entwickelt, in dem dieser Wunsch und Auftrag konkret formuliert wurde:

Unser Leitbild steht unter dem Motto: „Gott erleben – Glauben leben – Leben neu gestalten“
Dieses Leitbild haben wir als verantwortliche Leiter und Mitarbeiter in einem Prozess von fast drei Jahren gemeinsam entwickelt, indem wir gebetet, einander zugehört und miteinander geredet und dabei unsere Herzen, Gedanken und Sichtweisen geteilt haben.

Im Alltag der Gemeinde und ihrer Mitglieder drückt sich dies darin aus, dass wir
... Hauskreise anbieten, in denen wir „Kirche“ nach Hause holen und uns über die Bibel und Themen des persönlichen Alltags austauschen. Dazu kommen wir in kleinen Gruppen und an verschiedenen Orten zusammen. Zur Zeit trifft sich jeden Dienstag und Mittwoch in Lippersdorf, sowie am Donnerstag in Wünschendorf-Stolzenhain, ein Hauskreis. Die Teilnehmer der Hauskreise helfen einander, im Glauben zu wachsen, so dass Lebensveränderung sichtbar wird. Diese Arbeit wird von geschulten Gemeindemitgliedern geleitet, die vorhandene Stärken erkennen und fördern möchten.
… in unserem Ort das Dorfleben prägend mit gestalten. Gemeinsam mit den anderen Kirchen gestalten wir einen Dorfhöhepunkt in regelmäßigen Abständen. Auch das persönliche Engagement gehört dazu, indem sich jeder nach seinen Möglichkeiten in sein Dorf einbringt. Kontakt und Beziehungen zu den örtlichen Einrichtungen zu pflegen, liegt uns am Herzen.
… in unserer Gemeinde in unseren Gottesdiensten den Wirkungen des Heiligen Geistes bewusst Raum geben möchten.
… durch unsere Gemeinde Ehen und Familien stärken möchten.
… in unserer Gemeinde für ein großzügigeres Raumangebot arbeiten möchten, damit sich zukünftig die verschiedenen Arbeitsbereiche besser entfalten können.
 

Leiterschaft

Leiterschaft bedeutet für uns Leidenschaft für Gottes Herzschlag (die Gemeinde / Kirche) und die Menschen zu haben. Daher sind wir dankbar, dass es Leiterschaft gibt, deren Herzschlag auch für die Gemeinde pocht. Momentan gehören zum Leitungskreis (auch als Ältestenschaft bezeichnet) der Gemeinde vier Personen: Bodo Seifert, Uwe Seifert, Lars Manicke und Marko Seifert.


Gemeindechronik

Die Gemeinde wurde 1936 vom selbständigen Schmiedemeister Arthur Seifert gegründet.
Anlässlich unseres 70-jährigen Jubiläums 2006, wurde sie 2005 erstellt.

Wer möchte, kann unsere Gemeindechronik hier (3,8MB) im PDF Format herunterladen. Dazu benötigen Sie den Acrobat Reader.
 

Zusammenarbeit (Netzwerk)

Wir sind eine Pfingstgemeinde und gehören als Verein TLL e.V. zum BFP - Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden K.d.ö.R. (www.bfp.de). Der BFP ist ein Verbund vieler kleiner und größerer Kirchen, die sich auf örtlicher, regionaler sowie bundesweiter Ebene für den christlichen Glauben engagieren. Im Freistaat Sachsen sind wir als Elim Gemeinden Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (www.ack-sachsen.de, www.oekumene-ack.de) und beteiligen uns an der Evangelischen Allianz (www.ead.de).
Der BFP engagiert sich leidenschaftlich für Kinder (www.kinderforum-bfp.de), Teenager (www.royal-rangers.de) und Jugendliche (www.youth-alive.de).

www.glaubenwissen.de


Wohin geht die Reise?

2014 - Zeit etwas zu verändern. Selbstständigkeit nach 78 !!! Jahren.
2015 - Unser erstes Jahr als e.V. Es bleibt spannend und wir freuen uns auf Neues.
2016 - Jahr des Wechsels: Pastor Marco Bergelt mit Familie beendet zum 29.02.2016 seinen hauptamtlichen Dienst bei uns.